Sozialprojekte

Unter Sozialprojekte Guatemala verstehen wir einerseits das Hospital Paz Mundo, das eigentliche Hauptprojekt des VEREINS PAZ MUNDO SCHWEIZ. Es gehören aber auch all diejenigen Projekte dazu, die wir aus dem Sozialfonds finanzieren.

Eine weitere Dienstleistung, welche wir als einzige in der Region Solola anbieten, ist die Physiotherapie und Begleitung behinderter Kinder. Dieses Programm hat sehr regen Anklang, mit einer wachsenden Gruppe von derzeit 30 behinderten Kindern, welche bei uns unterschiedliche Therapieformen in Anspruch nehmen können. Die Auswirkungen dieses Angebots für Behinderte Kinder sind sehr weitreichend und gehen bis hin zur Endstigmatisierung dieser Problematik im sozialen Umfeld der ganzen Familie und des Umfeldes.

Besonders bedürftige Kinder und Jugendliche, die aufgrund von Krankheit und Unfall in der Familie ihre Schullaufbahn beenden müssten, wird aus unserem Fond und teils durch die monatliche Begleitung von Spendern geholfen, die Ausbildung weiter zu absolvieren.

Sozialprogramme
2016 konnte 220 Hilfsbedürftigen auf verschiedenste Weise geholfen werden: Stipendien
- Bezahlung von OPs und Behandlungen
- Katastrophenprogramm nach Brand, Krankheit, Unfall
- Hilfe für Behinderte, Unfallverletzte, Krankenbetreuung zuhause
- Kinderschulprogramm
- Kinderwaisenprogramm

Die umfassenden Sozialprojekte wurden unter der Leitung von Carmen Vicente aufgebaut. Ihre Aufgabe besteht darin, besonders bedürftige Menschen der Region, behinderte Menschen, Waisenkinder, schwer kranke Patienten, Familien in Schicksalssschlägen zu identifizieren und in das Sozialprogramm aufzunehmen. Des Weiteren koordiniert sie die Soforthilfe in Katastrophensituationen, wie z.B. Erdbeben oder Hungersnöte. In Zusammenarbeit und Absprache mit den Vereinen, werden über den Sozialfond Möglichkeiten gefunden, den besonders bedürftigen Menschen dadurch Hilfe zukommen zu lassen.

Projekte und Aktivitäten von 2001-2015

2001 – 2010
Aufbau des Hospitals durch Privatspenden aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Guatemala und durch den persönlichen, kostenlosen Einsatz und die Investitionen von Norbert und Christine Muigg und Freundes- und Vertrauenskreis.

2011
Finanzielle Hilfe beim Ausbau des sterilen Hospitalbereiches durch den Schweizer Lotteriefond.

2012
Einrichtung des Operationssaales durch die Hilfe einer USA Ärzte Gruppe – Hilfsaktion „Love in Action“, 2013, 2014 und 2015, der jährlichen Schwerpunktaktionen des USA Teams, die kostenlose Behandlungen und Operationen für hunderte Patienten anbieten.
Mithilfe der Caritas Guatemala beim Import von Geräten und Medikamenten aus Europa und den USA.

2015
Ausbau des Geburtensaals, der aus Notwendigkeit in einen zweiten OP Saal umgebaut werden sollte.