Aufgaben

Obwohl das Hospital selbstverständlich allen Indígenas in der Region Sololá zur Verfügung steht, sind Frauen im gebärfähigen Alter und Kinder im Fokus. Da es vor allem bei der indigenen Landbevölkerung keine Krankenversicherung oder Altersvorsorge gibt, ist die gesundheitliche Betreuung für diese Menschen kaum gegeben. Besonders die Kinder sind sehr gefährdet, aber auch Schwangere sind meist unterversorgt. Die Kindersterblichkeit im Hochland von Guatemala liegt bei 5.8%, in der Schweiz sind es nur 0.4%. Die Patienten bezahlen einen kleinen Ambulanzbeitrag, die Medikamente aus der Apotheke des Hospitals werden günstig abgegeben, in Notfällen ist die Behandlung kostenlos und wird aus dem Sozialfond der Stiftung beglichen.

Zurzeit bietet das Hospital Paz Mundo folgende Dienstleistungen an:

  • Behandlung von Krankheiten und Verletzungen
  • Behandlung von Kinderkrankheiten
  • Vorsorgeuntersuchungen für Kinder
  • Präventivmassnahmen
  • Chirurgische Eingriffe
  • Vorgeburtliche Untersuchungen
  • Behandlung  und Förderung von Patienten mit Behinderungen inklusive Ergotherapie
  • Behandlung von Notfällen
  • Hausbesuche
  • Ärztliche Untersuchungen in den umliegenden Schulen
  • Aus- und Weiterbildung der auf dem Land arbeitenden Hebammen
  • Vorträge für die Bevölkerung zu medizinischen und sozialen Themen (Ernährung, Hygiene, Sexualkunde, Schwangerschaft, Präventivmedizin etc.)
  • Alphabetisierungskurse

Ein besonderes Anliegen ist es, alte, noch vorhandene Heilmethoden der Maya wertzuschätzen und zu integrieren. Dadurch erhalten sich traditionelle Heilmethoden, die von der Bevölkerung in Verbindung mit einer ärztlichen Betreuung gerne angenommen werden.

Das Hospital verfügt aktuell über ein Ultraschall- und ein Röntgengerät sowie einige Laborapparate. Die hauseigene Apotheke gibt den Patienten Medikamente zu sehr niedrigen Preisen ab .

Die Spitalleitung stellt anderen Institutionen die Infrastruktur des Hospitals zur Verfügung. So findet zum Beispiel die Ausbildung von 25 Hebammen aus der Region in den Räumlichkeiten des Hospitals statt.

Im  Jahr 2010 wurde der Anbau des Hospital Paz Mundo in Angriff genommen.