Stiftung

Gründung und Zweck der STIFTUNG GUATEMALA

Die Stiftung für Interkulturelle Friedensprojekte mit ihren Projekten und Aufgaben wurde im Jahr 2001 von einer Gruppe von Brückenbauern um Omrael Norbert Muigg, Christine Maria Muigg, Oskar Ganahl und Silvia Juen, Don Julian Lopez Mendez und Gloria Oliva Lopez gegründet.
Die Aktivitäten der Guatemala Stiftung sollten unter anderem als Zeichen des Dankes an das Land Guatemala und das Volk der Maya verstanden sein und stehen verbunden mit den Vereinen in Österreich und der Schweiz.
Vorstand und Mitglieder der STIFTUNG haben es sich zur gemeinsamen Aufgabe gemacht, Brücken zwischen Kulturen und Religionen zu bauen, soziale Einrichtungen zu fördern und dadurch einen Beitrag zum Weltenfrieden zu leisten.

Geschäftsführer der Stiftung: DANIEL MUIGG, Unternehmensberater, Barcelona
Präsident des Stiftungsrates: NORBERT MUIGG

Daniel und Norbert Muigg
Daniel und Norbert Muigg


Christine Maria, Norbert und Daniel Muigg