Sozial- und Friedensfond

Mit dem Sozialfonds verfolgen wir folgende  Ziele.  Wir vergeben Mikrokredite an Frauen. Die Frauen schliessen sich zu kleinen Kooperationen zusammen und erhalten Kredite in der Höhe von drei- bis vierhundert Franken. Sie bauen Gemüse an, backen Tortillas usw. Mit dem Verkauf ihrer Produkte auf dem Markt sind sie in der Lage, die Kredite samt Zinsen zurückzuzahlen. So profitieren immer mehr Frauen von Mikrokrediten und finden schrittweise einen Weg aus Armut und Abhängigkeit – aus eigener Kraft.

Hilfe wird aber auch dort unbürokratisch und schnell geboten, wo sie die indigene Bevölkerung des Hochlandes in Notsituationen braucht. Der Verein unterstützt durch Schicksalsschläge bedürftig gewordene Familien, hilft allein erziehenden Frauen und übernimmt temporäre Patenschaften für Waisenkinder. Die einfach gehaltene Therapieeinrichtung für Behinderte ist die Einzige im Hochland Guatemalas.

Patienten, die sich eine Behandlung im Hospital Paz Mundo oder Medikamente nicht leisten können, werden kostenlos behandelt bzw. erhalten gratis Medikamente.

Seit März 2010 laufen  Alphabetisierungs-Kurse für Frauen, die auf reges Interesse stossen. Zwei Mal pro Woche werden Gruppen von 10-20 Frauen in allen Altersgruppen unterrichtet. Sie lernen lesen und schreiben und werden über Frauenrechte, Hygiene und andere aktuellen Themen  informiert.